Baarflieger Fürstenberg-Geisingen.e.V.

Entstanden sind wir in den 70iger Jahren. Die Drachenfliegerszene hat den Anfang für´s Fliegen am Berg und nicht zu Letzt für die ´Tuch- und Fetzenflieger´ bereitet. Sie bauten erst eine Rampe, um diese später wieder abzubauen und mit Erde aufzuschütten. Seither ist es ein flaches Startgelände mit einer Startkante die ´mittelsteil´ abfällt, eben entsprechend eine Drachenstartrampe. Die jedoch mittlerweile mehr von Gleitsegeltuchfliegern genutzt wird; denn gegen Mitte der 80iger kamen die ersten Gleitschirme auf. Diese waren jedoch trotzdem noch mehr Fallschirme als Gleitschirme. Da jedoch relativ schnell eine Entwicklung in eine bessere Gleitzahl geschah, fasste diese Form zu fliegen auch bei uns am Berg Fuss. Zu Beginn der 90iger Jahre haben die Ersten Ihre waghalsigen Abgleiter über unsere allseits bekannte !VORSICHT! ´Stromleitung´ gemacht! Anfänglich kamen die ´Tüten´ nur schwerlich über diese Bariere. Wobei dies für Drachen nie ein Problem war. Als dieser ursprünglich generierte Adrenalinschub auf Grund der besseren Technik der Gleitschirme ausblieb – somit auch die vorgegebene Stromleitung als Gefahrensituation des reinen Abgleitens nicht mehr in der Form vorhanden war – kamen immer mehr Gleitschirmflieger an den Berg. Womit die Drachenflieger mehr und mehr an den direkt in der Nähe liegenden Eichberg ausgewichen sind. Dennoch fliegen nach wie vor beide Fluggeräte (Drachen & Gleitschirme) in friedlicher Co-Existenz neben einander her…   😉  mal mehr mal weniger! Sollte der Berg auf Süd und Nord nicht ausreichen, haben wir durch die Fusion mit den Paragleitern Geisingen in 2011 auch noch ein weiteres Startgelände (West) hinzugewonnen. Da Fusionen mit einer neuen Namensgebung einher gehen hat sich die Vereinsvollversammlung für den Namen passend zur Region entschieden:

 

Baarflieger Fürstenberg-Geisingen.e.V.

 

Wir freuen uns über jeden Besuch, möchten aber auf Grund der Größe (bzw. Winzigkeit) des südlichen Fluggebietes daraufhinweisen, dass die Regeln unbedingt einzuhalten sind. Die Flugregeln findet ihr unter: Fluggebiete

 

Im Nordfluggebiet gibt´s nur die normalen Flugregeln…. und wer hochkommt (die erste Baumreihe überwindet) der wird auf seine Kosten kommen!

 

Wir freuen uns auf Euch & wünschen allen Fliegern viele entspannte Flüge.

 

Always Happy Landing!

 

2 Responses to Wir über uns

  1. Thomas Taubenmann sagt:

    Hallo!

    Ich wohne in Blumberg und sehe Euch immer wieder gerne zu!
    Mein Bekannter und ich wollten gern mal mit Euch darüber reden, ob es Sinn macht, mit nahezu 60Jahren noch das Fliegen zu lernen.
    Ist hier der richtige Ort oder mit wem müssten wir in Kontakt treten?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Thomas Taubenmann

    • Andi sagt:

      Hallo Thomas, das Beste die Leute ansprechen. Zum Fliegen im Alter. Also wärt nicht die ersten und auch die letzten sein. Es gibt einige Piloten die erst im Rentenalter das Fliegen anfangen. Das lernen besonders gegen gelernte Gewohnheiten anzukämpfen, braucht ein wenig mehr Zeit, aber Übung macht bekanntlich den Meister. Üben kann man auch auf der Wiese im Wind, wenn es mal nicht zum Fliegen geht und Schult ungemein. Ich fliege zwar nicht am Fürstenberg, aber dachte dir mal die Antwort geben zu können. Weitere Infos findest du unter http://www.DHV.de unter Ausbildung und auch Schulen. Gruß Andi ach unsere Vereinsätesten fliegen noch mit 78 und 80 Jahren.

Zur Werkzeugleiste springen