Supair hat eine Sicherheitsmitteilung herausgegeben. Sie betrifft Gurtzeuge der Typen Altirando 2 RS, Skypper, Skypper FR, Delight 2, Pixair, Paramoteur Evo und VIP 2. Diese sind mit dünnen Aluminiumschließen ausgestattet, bei denen die Herausfallsicherung über ein T-Stück den Brustgurt schließt.

Bei einer bestimmten Produktionscharge, gekennzeichnet durch die eingravierten Zahlen 06/15 oder 07/15 auf den Schlössern, kann es offenbar auch unter Last zu Spontanöffnungen kommen. Wie bei den Finsterwalderschließen Clicklock und T-Lock ist es das einrastende Verschluss-Stück, das die Probleme bereitet. Dieses muss nun ausgetauscht werden. Bei manchen Gurtzeugen können das die Nutzer selbst erledigen, bei anderen müssen die Gurtzeuge dafür an Supair eingeschickt werden.

Hier die entsprechende Sicherheitsmitteilung von Supair (pdf) auf Deutsch. Laut Supair sind Probleme bisher nur für den genannten Produktionszeitraum bekannt. Es sei aber nicht auszuschließen, dass noch andere betroffen sein könnten.

Verschlüsse ähnlicher Bauart sind auch bei Gurtzeugen anderer Hersteller im Einsatz. Es bleibt abzuwarten, ob nun bald weitere Meldungen folgen. Offenbar sind zumindest die Hersteller durch den Fall Finsterwalder allgemein hellhörig geworden und checken nun die Sicherheit ihrer Schließen nochmals gründlich durch.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zur Werkzeugleiste springen